Liebe Eltern, liebe Großeltern,
Kinder haben einen ausgeprägten inneren Bewegungsdrang. Der hält sie gesund und ist ganz wichtig für ihre Entwicklung. Denn durch Bewegung entwickelt sich Körperbewusstsein und Koordinationsvermögen, der Gleichgewichtssinn und die Wahrnehmung werden dabei wie von selbst ebenfalls geschult. Unterstützen Sie die Bewegungsfreude Ihrer Kinder oder Enkel – das geht ganz leicht mit unseren kreativen Bewegungstipps, Bastelideen und Wissensseiten für Kinder. Sie können die Materialien einfach ausdrucken und sofort loslegen. Viel Spaß!

0-1 Jahre: Vom Babykorb zu den ersten Schritten
Gegen Ende des ersten Lebensjahres ist die Muskulatur eines Kleinkinds meist so weit gekräftigt, dass es sich herumrollt, aufsetzt und zu krabbeln beginnt. Dadurch ändert sich seine Perspektive, das Kind beginnt die Welt mit unseren Augen zu sehen. Wie lange ein Kind für diesen Entwicklungsschritt braucht, ist sehr individuell. Schuhe werden auf alle Fälle noch nicht benötigt, denn Kinder lernen am besten laufen, wenn sie barfuß oder mit Anti-Rutschsöckchen üben dürfen.

1-2 Jahre: Von den ersten Schritten zum sicheren Läufer
Laufen lernen beginnt mit den Fingern. Mit ihnen ziehen sich die Kleinen am Stuhl oder der Sofakante hoch. Erst wenn ein Baby das schafft, kann es mit der "Beinarbeit" beginnen. Ein Füßchen geradestellen, das nächste hinterherziehen ... und jetzt nur das Gleichgewicht halten. Zwischen 14 und 18 Monaten lernen die meisten Kinder sicher zu laufen, der Durchschnitt liegt bei 15 Monaten. Kinder lieben ihre neue Bewegungsfreiheit und schieben mit viel Freude Gegenstände vor sich her. Mit 16 Monaten wagen sich die meisten an die Treppenstufen, auch wenn es eine Weile dauert, bis sie diese Technik perfektioniert haben. Die ersten Schuhe sind erst dann angesagt, wenn ein Kind so gut laufen kann, dass es sich auch draußen auf den eigenen zwei Beinen fortbewegen möchte. Nehmen Sie sich beim Schuhkauf Zeit, denn unpassendes Schuhwerk verformt die zarten Kinderfüßchen und kann Fehlstellungen und Haltungsschäden zur Folge haben. Ihr Fachhändler berät Sie gerne beim Maßnehmen und der Schuhauswahl. Achten Sie auch auf hochwertiges und schadstofffreies Material - die Kinderfüße werden es Ihnen danken! Besondere Sicherheit bieten hier vor allem die entsprechenden Markenartikel im Kinderschuhfachhandel.

2-8 Jahre: Vom sicheren Läufer zum Profi
Ab dem zweiten Lebensjahr werden die Schritte Ihres Kindes gleichmäßiger, und es lernt, den Fuß von der Ferse zur Zehe abzurollen. Jetzt können Kinder auch viel leichter springen. Mit drei Jahren sind einem Kind die meisten Grundbewegungen sicher schon in Fleisch und Blut übergegangen. Jedes Kind braucht jetzt zwei Paar gute Laufschuhe zum Wechseln. Achtung: Kinderfüße wachsen bis zum Alter von sechs Jahren sehr schnell und schubweise. Meist durchlaufen Kinderfüße zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr. Bei Schulkindern sind es immer noch ein bis zwei Größen. Sie sollten deshalb alle drei bis vier Monate prüfen, ob der Schuh noch passt. Bei den Lurchi-Kinderschuhen können Sie das ganz einfach an der Sohle ablesen: Sobald die Zehen Ihres Kindes bis zur roten Zone reichen, ist der Schuh zu klein.

Klettverschluss oder Schnürsenkel?
Es dauert, bis ein Kind in der Lage ist, eine Schleife zu binden. Denn dazu gehört nicht nur viel Geschick, sondern auch eine
gute Augen-Hand-Koordination. Wecken Sie den Ehrgeiz Ihres Kindes und kaufen Sie ihm mit fünf Jahren Schnürsenkelschuhe, dann hat Ihr Kind bis zum Schuleintritt sicher den richtigen Dreh raus.