Auf was soll man beim Schuhkauf achten?

  • Ihr Kind muss beim Schuhkauf unbedingt dabei sein und die Schuhe anprobieren.
  • Lassen Sie Ihr Kind im Geschäft vorab eine Runde ohne Schuhe laufen, das entspannt die Füße.
  • Dann sollte ein Fachverkäufer/eine Fachverkäuferin die Füße messen. Nur in passenden Kinderschuhen finden die kleinen Füße festen Halt.
  • Wichtig ist die richtige Messtechnik. Fragen Sie nach einem WMS-Fußmessgerät. Das ermittelt die perfekte Passform, denn es vermisst die exakte Länge und Breite.
  • Der „Daumentest“ funktioniert nicht, da Kinder automatisch die Zehen einziehen.
  • Kinderfüße werden im Stehen gemessen, das entspricht der normalen Belastung der Füße.
  • Damit die Schuhe nicht zu klein sind, gehen Sie nachmittags zum Schuhkauf. Denn im Verlauf des Tages vergrößern sich die Kinderfüße um bis zu 4 Prozent.
  • Vorsicht vor allzu modischen Modellen wie z. B. Ballerinas oder starre Lackschuhe. Sie eignen sich nicht fürs regelmäßige Tragen.
  • Der Schuh muss Ihrem Kind natürlich gefallen. Richtig wohl fühlen sich Kinderfüße, wenn das Obermaterial weich und luftdurchlässig ist und die Sohle biegsam und rutschfest.
  • Auch die Socken müssen richtig passen.
By | 2017-11-23T08:04:18+00:00 November 23rd, 2017|