Regel Nr. 1: Viel Bewegung!

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind viel barfuß läuft und möglichst viele unterschiedliche Fußfühl-Erlebnisse hat. Das fördert die Wahrnehmungsfähigkeit der Füße und trainiert gleichzeitig sämtliche Muskeln, Gelenke und Bänder des Fußes. Durch Barfußgehen wird die Fußsohle stimuliert und die Haut wird robuster. Eine einfache, abwechslungsreiche Fußgymnastik unterstützt das Training auf spielerische Weise.

Regel Nr. 2: Regelmäßig messen!

Entsprechend ihres Wachstums ist es ratsam, Kinderfüße drei- bis viermal pro Jahr zu messen. Empfehlenswert ist eine Messung mit dem Weiten-Maß-System (WMS) im Fachgeschäft. Das ist auch ohne Schuhkauf möglich. Das WMS misst nicht nur die Länge, auch die individuelle Fußbreite wird berücksichtigt.

Wie oft sollte gemessen werden?

2. bis 3. Lebensjahr: alle 3 Monate
3. bis 6. Lebensjahr: alle 4 Monate
6. bis 10 Lebensjahr: alle 5 Monate

Regel Nr. 3: Passendes Schuhwerk!

Jeder Fuß ist anders. Schuhe müssen zu den Füßen Ihres Kindes passen. Daher sind Schuhe aus zweiter Hand bloß bedingt zu gebrauchen. Nur wenn sie sehr gut erhalten und nicht einseitig abgelaufen sind, sollte Ihr Kind sie tragen.

By | 2017-11-23T07:54:58+00:00 November 23rd, 2017|